Aktuelles - Christoph Jauch

Aktuelles

Liberaler Mittelstand unterstützt Christoph Jauch


Claudia Bögel, Wirtschaftspolitikerin und mittelstands-politische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion und der Landtagswahlkandidat für Münster Nord

Frucht bringender Dialog: Unterstützung bekam Landtags-Kandidat Christoph Jauch, der im Wahlkreis Münster-Nord für die FDP antritt, jetzt bei einem Besuch von der Bundestags-abgeordneten Claudia Bögel. Die Wirtschaftspolitikerin und mittelstandspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion tauschte sich mit dem Feinkosthändler aus dem Kreuzviertel über Fragen der Wirtschafts- und Einzelhandelspolitik aus.

Dabei zeigte sich die Steinfurterin beeindruckt vom Einsatz des 60-Jährigen, der sich bereits zum zweiten Mal als gewichtiger Wahlkämpfer für die FDP in Münster erweist und im Kontakt mit vielen Bürgerinnen und Bürgern die Positionen seiner Partei „konsequent liberal“ verständlich macht. Claudia Bögel hatte zuvor im benachbarten Seniorenzentrum Altes Backhaus aus dem Alltag einer Abgeordneten berichtet.

Graf Lambsdorff: Verheimlichung von Informationen unverantwortlicher Fehler

A. G. Lambsdorff
Die Bundesregierung wusste vor dem Abschuss des malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine vom Risiko, warnte aber nicht davor. FDP-Präsidiumsmitglied Alexander Graf Lambsdorff bezeichnete die Verheimlichung hochkritischer Sicherheitsinformation als „einen gefährlichen und unverantwortlichen Fehler“. Beim Absturz des Flugzeugs am 17. Juli 2014 im Osten der Ukraine kamen 298 Menschen ums Leben.
Mehr dazu...

Plakat

Mein Plakat ist heute geliefert worden


Datenschutz

Mit Inkrafttreten der DSGVO wird alles anders

Die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung sorgt für viel Debatte und hektisches Agieren seitens zahlreicher Internetunternehmen. Im Interview mit freiheit.org erklärt Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Vorstandsmitglied der Stiftung für die Freiheit, ...
Mehr dazu...

Lindner: Große Koalition steckt in einer Sackgasse

Christian Lindner
Sie kamen, sie sahen – und nichts. Die Spitzen der Großen Koalition trafen sich am Wochenende zum ergebnislosen Gipfel. FDP-Chef Christian Lindner fasst zusammen: „Außer Spargel nichts gewesen.“ Eigentlich sollten heikle Themen wie der Mindestlohn oder die Bund-Länder-Finanzen endlich geklärt werden. Für den Freidemokraten ist unübersehbar, dass die schwarz-rote Regierung politisch in einer Sackgasse stecke, „die mindestens einer der Partner nicht mehr ohne Gesichtsverlust verlassen kann“.
Mehr dazu...

Unser Kandidatenfolder ist im Druck

Kandidatenfolder
Jetzt ist es soweit: Unser Kandidatenfolder ist in Druck gegangen. Bald werden Sie ihn auch im Original in die Hände nehmen können. Eine Vorab-Bildschirmversion stellen wir Ihnen jetzt schon einmal hier als PDF-Dokument zum download bereit.

Beziehungen zu China

Auf fairen und freien Welthandel kommt es an

China ist inzwischen zu einem der wichtigsten Handelspartner für die deutsche Wirtschaft geworden. Die Handelsbeziehungen sind nicht unkompliziert. Es gibt Gesprächsbedarf vor allem bei der Frage nach der Öffnung der Märkte sowie beim Schutz des geistigen ...
Mehr dazu...

Graf Lambsdorff: Griechenland muss sich entscheiden

A. G. Lambsdorff
Grexit oder doch kein Grexit – das ist hier die Frage. Bei „Anne Will“ wurde das Thema kontrovers diskutiert. Für Alexander Graf Lambsdorff liegt diese Entscheidung bei der griechischen Regierung. Die Tatsache, dass ein Austritt Griechenlands aus der Eurozone heute weniger Schrecken verbreite, sei eine Chance, betonte der Vizepräsident des Europäischen Parlaments. „Wir haben eine Union, die so unterschiedlich ist, da müssen wir auch mal etwas wagen.“
Mehr dazu...

Lieber neue Wahlen als neue Schulden


Seit eineigen Tagen können Sie es auf vielen Großplakaten in der Stadt lesen: Bevor wir die Rot Grüne Verschuldungspolitik mittragen, lassen wir es lieber auf Neuwahlen ankommen. Wir sind davon überzeugt, dass wir die Wähler dafür gewinnen können, mit ihrer Stimme für die FDP ein deutliches Zeichen gegen neue Schulden zu setzen und Frau Kraft als Schuldenkönigen auszubremsen.